Essen an ungewöhnlichen Orten 2016

Die Hotspots luden vom 11. bis 25. September 2016 zum alljährlichen CULINARYartFESTIVAL ein und brachten ihre Gäste dieses Jahr an ungewöhnliche Plätze der Stadt Linz, die sie so noch nie erlebt haben! Es war kulinarisch, kulturell und wie immer köstlich!

Warum diese Orte so ungewöhnlich sind?!
Schon mal in einem virtuellen Raum im Deep Space des AEC ein echtes Dinner verspeist und mit einem Aperitif, umgeben von täuschend echten 3-D-Animationen, den Appetit angeregt? Löffeln Sie Ihre Suppe regelmäßig am Dachboden der Ursulinenkirche oder verzehren Sie gelegentlich einen kleinen Zwischengang auf der Hauptbühne des Brucknerhauses? Ihren Hunger haben Sie aber gewiss noch nie in der Black Box des Musiktheaters gestillt? Beim CULINARYartFESTIVAL vergangenem Herbst hatte man die einmalige Chance, das alles zu tun.

Die außergewöhnlichen Orte
An zwölf Terminen im September kochten exzellente Köche von elf Top-Restaurants der Stadt einmalige 5-Gänge Menüs abgestimmt auf die Individualität jeder Location und das jeweilige Motto des Abends.
Den Start machte das Brucknerhaus am Sonntag den 11. September. Unter dem Motto Brucknerhaus goes backstage verspeisten 50 Teilnehmer Eierschwammerlsulz mit Mousse von der Entenleber und Kalbstafelspitz auf der Bühne des großen Saals mit Blick auf die beeindruckende Orgel.

Mit einem 360 Grad Blickwinkel über die markantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt verköstigten 40 Gäste am Mittwoch den 14. September ein Menü, wie es im siebten Himmel nicht köstlicher sein kann, auf der Dachterrasse des Hotel Schwarzer Bär im angesagten Rooftop 7.

Hochhinaus ging es am Freitag den 16. September bei der kulinarischen Engelsreise am Höhenrausch. 30 Teilnehmer erhielten einen ganz speziellen Einblick in das aktuelle Kunstgeschehen und hatten die Möglichkeit, in geselliger Runde diverse Österreichische Weine hoch oben am Keine Sorgen Turm zu verkosten.

Von ganz oben geht es tief unter die Erde in einen Stollen der Kriegszeit unter dem Schlossmuseum. Dort hatten 30 Teilnehmer am 17. September den ersten von fünf exquisiten Gänge eingenommen.

Am Dienstag den 20. September wurden 30 Teilnehmer auf Urlaub geschickt und all ihre Sinne im Botanischen Garten geweckt. Zwischen exotischen Pflanzen erlebten die Teilnehmer besondere Gaumenfreuden und konnten die Pracht seltener Orchideenarten bewundern

Für 30 Teilnehmer gab es am Mittwoch den 21. September eine kulinarische Domführung. Vor der prächtigen Turmrosette in der Rudigierhalle, welche einzigartig in ihrer Proportion und Akustik ist, wurde den Gästen geflämmtes Rindsfilet und Spanferkelravioli serviert.

Am Donnerstag den 22. September wurde 40 Teilnehmern ein Blick hinter die Kulissen des Musiktheaters gewährt, welcher der Öffentlichkeit sonnst verborgen bleibt. Sie speisten im Hauptfoyer, in der Black Box und schlossen das Dinner auf der beeindruckenden Terrasse vom Restaurant das Anton mit einem Trio von Kirsche & Tonkabohne ab.

Moderne Kunst und moderne Gastronomie wurden am Donnerstag den 22. September im Lentos zusammengeführt. 40 Teilnehmer erlebten dort Esskultur in einer vielschichtigen Bedeutung und Genuss der wahrlich alle Sinne anspricht.

Von Linz aus zur Sonne und zurück - ohne NASA, dafür mit kreativen Gerichten aus dem Restaurant Cubus. Am Freitag den 23. und Samstag den 24. September lud der Deep Space im AEC zu einer außerirdisch-kulinarischen Reise ein. Modernste Technik ermöglichen beste Auflösung, Helligkeit, Kontrast und ließen die Gäste zusammen mit 3-D Applikationen an Wand und Boden so intensiv in eine Bilderwelt eintauchen, dass Realität und Fiktion kaum noch voneinander zu unterscheiden war.

Für jene die es romantischer haben oder das Kind in sich aufleben lassen wollten, empfiehlen wir das märchenhafte Dinner am Pöstlingberg. 50 Teilnehmer genossen am Freitag den 23. September nicht nur den herrlichen Panoramablick sondern ein 5-Gänge Menü der Extraklasse zwischen Zwergen und Drachen während einer Fahrt mit der Grottenbahn.

Dinner mit Steel bekam man am Freitag den 23. September in der Stahlwelt der voestalpine. Zwischen verchromten Kugeln, zu den sphärischen Klängen der Stahlproduktion und bei atemberaubenden Lichteffekten erlebten 32 Teilnehmer fünf Gänge aus Zutaten der Genussregion Oberösterreich.

Der krönende oder sagen wir besser der thronende Abschluss des Festivals fand im Erker des Bürgermeisterzimmers am 25.September statt. Christian Gottfried vom „GÖFFRIED“ , zauberte ein exquisites Menü für 20 Teilnehmer


Oberösterreichs vielversprechendste Nachwuchsköche zauberten Gaumenfreunden in 7 Gängen beim CULINARYartFESTIVAL 2017!!

mehr

Wirt Arthur Ramsebner wirbt um Nachwuchs für unsere Branche. Insgesamt gibt es 4444 freie Lehrstellen für unsere Jugend!

mehr

Das Besondere ist, dass sich in Oberösterreich 16 engagierte Gastrobetriebe (darunter die Kooperationen hotspots, KultiWirte und oö. BÖG Betriebe)...

mehr

Schenken Sie Linzer Lebenslust. Es gibt immer einen Grund, einem Menschen, der einem nahe steht, Freude zu bereiten. Mit einem hotspots Gutschein...

mehr